Kategorien &
Plattformen

Installation zu Fronleichnam – Silent Demo

Installation zu Fronleichnam – Silent Demo
Installation zu Fronleichnam – Silent Demo

In der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Wiesbaden-Schierstein wird zu Fronleichnam demonstriert. Eigentlich nichts Besonderes, denn Fronleichnam ist das Fest der „Demonstration“. Wenn in der Fronleichnamsprozession das Allerheiligste in der Monstranz durch die Straßen und Wege getragen wird, dann ist auch das eine Demonstration. 

Doch statt – wie sonst üblich – mit vielen Menschen in einer Prozession zu gehen, demonstrieren wir leise und haben damit wortwörtlich in diesem besonderen Jahr den Gedanken der „Silent Demos“ aufgegriffen, die in diesen Tagen überall auf der Welt gegen Rassismus stattfinden. Vor und in der Kirche zeigen wir Plakate, auf denen Orte unserer Stadt zu sehen sind. Das Besondere daran: Wir blicken auf diese Orte durch die Monstranz. Und was wir dort sehen, schärft unseren Blick für Ungerechtigkeit, Ausgrenzung, Gedankenlosigkeit, aber auch für Trost und versteckte Schönheit. 

Die Monstranz haben wir zur Vorbereitung unserer „Fronleichnams-Demo“ tatsächlich an die gezeigten Orte getragen und dort fotografiert. Wir haben sie „unter die Menschen“ gebracht, in alltägliche Situationen und auch auf die „Silent Demo“ gegen Rassismus, die am 6. Juni vor der Bonifatius-Kirche in Wiesbadens Stadtmitte stattfand. Erstaunlich war, wie wenig wir wahrgenommen wurden mit bzw. trotz dieser prunkvollen Monstranz. Andererseits reagierten alle, die wir baten, dass wir von ihnen ein Foto durch die Monstranz aufnehmen dürfen, mit Wohlwollen. 

Den Grundstein für die Idee zu dieser Aktion hat Bischof Dr. Georg Bätzing mit seiner Predigt zu Pfingsten am 31. Mai 2020 gelegt. „Türen auf und hinaus“, sagte er und sprach davon, dass unsere Zeit und ihre Zeitansage nahelegen, dass wir ein neues Kapitel des Christseins mitschreiben. Für uns war das eine Aufforderung, unser Christsein bei den Demonstrationen gegen Rassismus zu zeigen. Aber auch bei vielen anderen gesellschaftlich relevanten Themen, wollen wir unser Christsein zeigen und haben darum in unserer „Demo-Installation“ zu Fronleinmam auch viele andere Lebenssituationen in den Fokus der Monstranz genommen. 

Der Aufforderung des Bischofs haben wir zudem im Mittelgang der Kirche in großen Buchstaben auf dem Boden Ausdruck verliehen: Türen auf und hinaus, steht dort. Die Betrachter dürfen sich bei diesem Anblick gerne an den „Black Lives Matter“-Schriftzug vor dem Weißen Haus in Washington D.C. erinnert fühlen.

Elisabeth Kessels und Christina Kahlen-Pappas

Türen auf und hinaus

Brich auf, mach die Türen auf und geh

Es ist Zeit in Bewegung zu kommen

Gegen alle Angst
gegen alle Zweifel
Vertraue und wage es

Sei unterwegs zu den Menschen
Mit Leib und Geist und Seele

Sei aufmerksam
Für Wahrnehmungen
Für das Wesentliche 
Für Bewegungsmöglichkeiten
Für Begegnungsmöglichkeiten

Nimm andere mit auf den Weg
Und genieße das Miteinander 
die Gemeinschaft 

Entdecke dadurch neue Perspektiven 
Wage Schritte in das Leben
Mach Dich gefasst auf Unfassbares
Das Leben mit Jesus hat Folgen

Elisabeth Kessels

Zum Video, das die Aktion zeigt