Kategorien &
Plattformen

Junia und die Sehnsucht in mir

Junia und die Sehnsucht in mir
Junia und die Sehnsucht in mir

„Ein Apostel zu sein, ist etwas Großes. Aber berühmt unter den Aposteln - bedenke, welch großes Lob das ist.
Wie groß muss die Weisheit dieser Frau gewesen sein, dass sie für den Titel Apostel würdig befunden wurde.“

Trotzdem tauchte ihr Name über viele Jahrhunderte nicht in der Bibel auf.

Junia verschwand und wurde durch ein angehängtes „s“ zu einem Mann. Zum ersten Mal taucht Junias nachweislich im 13. Jahrhundert auf - bei Ägidius von Rom, einem Schüler des Kirchenlehrers Thomas von Aquin. Martin Luther folgt.

Tatsächlich taucht der Name Junias an keiner anderen Stelle der außerbiblischen antiken Literatur auf, während Junia in griechischen und römischen Inschriften über 250 Mal als lateinischer Frauenname belegt ist. Seit 2016 steht in der Einheitsübersetzung wieder Junia, seit 2017 auch in der Lutherbibel.

Herzliche Einladung der Apostolin Junia nachzuspüren

am 20. Mai 2021

um 18 Uhr in einer Glaubensfeier auf dem Kirchplatz von St. Peter und Paul

bei Regenwetter in der Kirche

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz