Kategorien &
Plattformen

Orientalische Nächte in St. Klara

Orientalische Nächte in St. Klara
Orientalische Nächte in St. Klara

Wer am Abend des 22. Februar Scheichs, Araber und ähnliche Orientalen durch Klarenthal wandeln sah, hatte keine Halluzinationen einer orientalischen Invasion – es waren die Gäste der Fastnachtssitzung des Kirchorts St. Klara, die zum Motto verkleidet zur närrischen Narrhalla strömten.

Pünktlich um 20:11 hob sich symbolisch der Vorhang zu einer bunten Narrenschau, durch die Iris Herz und Barbara Rath charmant und witzig führten. Das Kindertanzpaar Marc Mühling und Tamina Lang von der Jocus-Garde Mainz-Kastell brachte das Publikum gleich richtig in Schwung, der Protokoller Werner Feix ließ das letzte Jahr Revue passieren, Herr Fliegen erschien als Sexy-Kuh und Florian berichtete Internas aus einer Fastnachter-Familie.

Das Gardeballett „Die Tanzbärchen“ der Jocus-Garde ließ die Beine fliegen, bevor das Publikum selbst die Tanzfläche bevölkerte. Barbara Rath und Eva Schröder testeten das neueste Modell des Segensroboters, Lissi Märtin stieg als die neue Männerbeauftragte in die Bütt und Dr. Wolfgang Rollig las als orientalischer Märchenerzähler den Mächtigen in der Stadt und in der katholischen Kirche tüchtig die Leviten.

Die Klarenthaler Kirchenmäuse brachten wieder gekonnt gesungene Polit-Satire und das Kolping-Männerballett „Die Biebricher Waden“ löschte als Feuerwehr jeglichen Brand. Das Showballett „Die Tanzbärchen“ leiteten dann mit ihrem Showtanz „Bella Italia“ ideal über zur Essensrunde: die Pizzeria Firenze aus Niedernhausen hatte wie in den Vorjahren wieder Pizza und Pasta aufgefahren, die gegen eine Spende für eine soziale Einrichtung abgegeben und den Besuchern köstlich mundete.