Kategorien &
Plattformen

Regelbetrieb in den Kitas in Hessen

Ab 6. Juli 2020
Regelbetrieb in den Kitas in Hessen
Regelbetrieb in den Kitas in Hessen
© mohamed Hassan/Pixabay.com

Sehr geehrte Eltern der Kindertagesstätten der Pfarrei St. Peter und Paul,

am letzten Mittwoch hat das Land Hessen darüber informiert, dass zum 6. Juli 2020, also zu Beginn der hessischen Sommerferien, die Kitas wieder ihren regulären Betrieb aufnehmen. Diese Ankündigung des Landes hat uns durchaus überrascht, da wir – und Sie vermutlich auch – davon ausgingen, dass erstmal Erfahrungen mit dem eingeschränkten Regelbetrieb gesammelt werden.

Nach einem langen Zeitraum von fast vier Monaten dürfen nun wieder alle Kinder – ohne Beschränkung auf bestimmte Berufsgruppen – in ihre Kita kommen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass das zur Verfügung stehende Personal in der Einrichtung ausreicht. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir noch nicht absehen, wie viele Mitarbeitenden zum Start noch zu einer Risikogruppe gezählt werden. Dies könnte in einzelnen KiTas zur Folge haben, dass das Betreuungsangebot zwar auf alle Kinder ausgeweitet wird, aber zeitlich etwas reduziert werden muss.

Das Hygienekonzept werden wir entsprechend den Empfehlungen des Landes anpassen, sobald uns diese vorliegen. Denn es bleibt nach wie vor sehr wichtig, dass der Infektionsschutz auch weiterhin fest im Blick ist. Die Kinder und Gruppen werden sich mit Regelbetrieb wieder mischen und Mindestabstände können nicht eingehalten werden. Daher gilt weiterhin, dass nur die Kinder die Einrichtung besuchen dürfen, die selbst und deren Familien gesund sind. Sollte es zu einem Infektionsausbruch kommen, hätte dies vermutlich zur Folge, dass die Einrichtung vorübergehend durch das Gesundheitsamt geschlossen würde.

Des weiteren ist davon auszugehen, dass ab Juli wieder der volle KiTa-Beitrag erhoben wird.

Sobald uns nähere Informationen vorliegen, werden wir sie für unsere Einrichtungen konkretisieren und Sie so zeitnah wie möglich darüber in Kenntnis setzen.

Regina Anbau und Stefan Lorbeer
Trägerbeauftragte