Kategorien &
Plattformen

Bibelgarten im Februar: Berberitze

Bibelgarten im Februar: Berberitze
Bibelgarten im Februar: Berberitze
© Wolfgang Kessels

Dornengewächse: Berberitze (Berberis vulgaris)

Unser Bibelgarten heißt „Gott im Busch“. Vielleicht haben Sie sich schon gefragt, warum?

Das Buch Exodus berichtet, dass Mose von Gott dazu berufen wurde, sein Volk aus der Knechtschaft in Ägypten in die Freiheit zu führen: „Mose, Mose“! Er antwortet: „Hier bin ich.“ Und Gott sprach: „Komm nicht näher heran! Lege deine Schuhe ab; denn der Ort, wo du stehst, ist heiliger Boden“
(Ex 3,2).

Welche Pflanze mit dem „Brennenden Dornbusch“ gemeint ist, lässt sich nicht sicher sagen. Es könnte der Diptam aus der Familie der Rautengewächse sein, der ätherische Öle absondert, die sich an heißen, windstillen Tagen entzünden können.

Für uns steht die Berberitze im Bibelgarten für den Brennenden Dornbusch. Letztlich ist es gar nicht so wichtig, welche botanische Bezeichnung hinter diesem Phänomen steht, sondern die Tatsache, dass an diesem Busch, wie auch im Bibelgarten, die Herrlichkeit Gottes sichtbar wird, mit jedem Baum, mit jedem Blatt, jeder Blüte und jeder Frucht.

Gabriele Socher-Schulz

Die Erde ist mit Himmel voll gepackt
und jeder gewöhnliche Busch
brennt mit Gott.
Aber nur der es sieht,
zieht seine Schuhe aus.
Die anderen sitzen herum
und pflücken Brombeeren.

Elisabeth Barrett Browning (1806–1861)
Laden Sie sich hier den Gruß herunter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz