Kategorien &
Plattformen

Kolpingsfamilie Wiesbaden

Kolpingsfamilie Wiesbaden
Kolpingsfamilie Wiesbaden

Wir möchten uns gerne als Kolpingsfamilie-Wiesbaden bei Ihnen vorstellen.

Das Kolpingwerk Deutschland ist ein katholischer Sozialverband mit bundesweit mehr als 230.000 Mitgliedern in 2.400 Kolpingsfamilien, davon etwa 40.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Bereich der Kolpingjugend (Zahlen Stand: Oktober 2018). Es ist Teil des Internationalen Kolpingwerkes und des Kolpingwerkes Europa.

Im Sinne Adolph Kolpings will der Verband Bewusstsein für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln fördern. Dabei versteht sich das Kolpingwerk als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft. Schwerpunkte des Handelns sind die Arbeit mit und für junge Menschen, unser Engagement in der Arbeitswelt, das Zusammenwirken mit und der Einsatz für Familien und für die Eine Welt.

Vor Ort sind wir vor allem aktiv am Kirchort St. Marien, gerne auch gemeinsam mit euch und Ihnen an anderen Orten. Wir betreiben dort z.B. Kolpings Speisekammer, spielen Theater, sind in der Fastnacht aktiv. Außerdem gibt es lebendige Kinder- und Familienarbeit. Gemeinsam mit der Pfarrei veranstalten wir einmal im Jahr ein Zeltlager, organisieren ein Vater-Kind-Wochenende, Männerrunden, Bibelkreise. Und ganz wichtig ist uns die Vernetzung und gegenseitige Hilfe untereinander.

Der gelebte Blick über den Tellerrand ist uns ganz wichtig, so dass wir auch an überregionalen Veranstaltungen regelmäßig teilnehmen. Mehr zu Kolping finden Sie/findet ihr unter kolping.de

Aktivitäten kündigen wir in unserem Quartalsbrief und ab sofort auch häufiger hier auf der Homepage. Wenn ihr diesen unverbindlich von uns bekommen möchtet, sprecht uns gerne an: Anne-Katrin Schulz (Vorsitzende) anne-katrinschulz1@arcor.de - 0611/810838 Sebastian Sellinat (Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit) sebastian@sellinat.de - 0179/2387892 Patrick Liebmann (Verantwortlicher für Familienarbeit) patrickliebmann@yahoo.de

Handysammelaktion des Kolpingwerkes Deutschland

Nicht mehr gebrauchte Handys spenden und Gutes tun! Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt als Kooperationspartner die Handyspendenaktion von missio Aachen und missio München und ruft zum Mitmachen auf. Damit können wir die Situation der Menschen im Kongo verbessern und einen Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen leisten.

In unseren Handys bzw. Smartphones sind wertvolle Erze und Metalle verbaut – Rohstoffe, die oft unter menschenunwürdigen Bedingungen im Kongo abgebaut werden. Die Menschen, die diese Stoffe aus dem Boden holen, sind oft schlimmster Gewalt ausgesetzt. Viele Menschen sind deshalb auf der Flucht oder versuchen zu fliehen.

Die gespendeten Handys werden recycelt, um die wertvollen Rohstoffe zu gewinnen. Ein Anteil des Erlöses geht zu gleichen Teilen an missio und das Kolpingwerk Deutschland. Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt mit seinem Anteil die Bewusstseinsbildung für die Bekämpfung von Fluchtursachen; missio finanziert mit seinem Anteil Hilfsprojekte im Kongo. Die Kolpingsfamilie Wiesbaden-Biebrich beteiligt sich an der Handyspendenaktion und hat eine Annahmestelle eingerichtet.

Fast jeder hat ein oder mehrere Handys zuhause, die nicht mehr benutzt werden. In Deutschland gibt es schätzungsweise 124 Millionen nicht mehr gebrauchte Handys. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Handys zu spenden und damit etwas Gutes zu tun. Nicht mehr gebrauchte, auch defekte Handys können abgegeben werden bei:

  • uns vor Ort in der Kirche/Pfarrbüro (dort liegen entsprechende Sammeltüten bereit) oder
  • der Kolpingsfamilie Wiesbaden-Biebrich bei Sebastian Sellinat, Rheingaustr. 176b, 65203 am Abend oder vorheriger Abstimmung unter 0179/2387892

Sollten Sie einen eigenen Sammelort eröffnen wollen, lassen Sie es uns gerne wissen. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

Schuhsammelaktion

Das Kolpingwerk Deutschland führt in diesem Jahr zum dritten Mal die bundesweite Schuhaktion zugunsten des Aufbaus des Stiftungskapitals der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung durch. Anlass war der große Erfolg beim Kolpingtag 2015, bei dem mehr als 25.000 Paar Schuhe zentral in Köln gesammelt wurden. Im Jahr 2016 waren es dann 238.740,im letzten Jahr 212.140 Paar Schuhe. In diesem Jahr dürfte die halbe Million-Grenze überschritten werden.

Fast jeder hat zu Hause Schuhe, die nicht mehr getragen werden – jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Schuhe zu spenden und damit etwas Gutes zu tun. D Da die Schuhe noch weitergetragen werden sollen, ist es wichtig, dass sie paarweise verbunden und nicht beschädigt oder stark verschmutzt sind. Nach Abschluss der Aktion werden die gesammelten Schuhe in Sortierwerken der Kolping Recycling GmbH sortiert und vermarktet. Der gesamte Erlös der bundesweiten Aktion kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute. Ziel der Stiftung ist z. B. die Förderung von Berufsbildungszentren, von Jugendaustausch und internationalen Begegnungen, Sozialprojekten und religiöser Bildung.

Nähere Informationen im Internet unter www.kolping.de/meinschuhtutgut

Auch wir als Kolpingsfamilie-Wiesbaden beteiligen uns wieder an dieser Aktion. An verschiedenen Kirchorten finden Sie Kampagnenplakate und Sammelkartons für Ihre Schuhe aufgestellt. Die Aktion läuft bis Ende Januar 2019, so dass wir sicher sind, auch einen Beitrag leisten zu können. Ansprechpartner der Kolpingsfamilie Wiesbaden-Biebrich ist Sebastian Sellinat. Bei ihm können nach vorheriger Abstimmung unter 0179/2387892 auch Schuhe abgegeben werden.