Kategorien &
Plattformen

LebensZeichen 3

Wöchentliche Mitteilungen der Pfarrei St. Peter und Paul
LebensZeichen 3
LebensZeichen 3
© Christina Kahlen-Pappas

VorZeichen

Liebe Schwestern und Brüder,

Das Lied „Das Jahr steht auf der Höhe“ ist ein Lied über den Sommeranfang. Es steht unter der Nummer 465 in unserem Gotteslob.
Das Jahr 2020 steht auf der Höhe und wir blicken auf die erste Jahreshälfte zurück. Wer hätte wohl mit einem solchen, bisherigen Verlauf des Jahres 2020 gerechnet? Wohl niemand. Unvorstellbar war es bisher, was wir jetzt in der Jahreshälfte hinter uns haben:

Schul-und Kitaschließungen, Homeschooling und Home Office, nur die wichtigsten Länden geöffnet, Restaurantschließungen, Grenzschließungen, Reise-verbot, fast kein Flugverkehr, Kontaktbeschrän-kungen, keine Gottesdienste, auch an Ostern nicht, Maskenpflicht, und… und… und…

Wenn mir das einer zu Beginn des Jahres gesagt hätte:  Unvorstellbar!

Und nun genießen wir die Lockerungen, wissen Kontakte neu zu schätzen, freuen uns, über früher selbstverständliche Dinge, die nun allmählich wieder möglich sind. Die Krise hat unseren Blick  auf die Dinge und unsere Selbstverständlichkeiten verändert.

Vielleicht holen wir bei allen Lockerungen und bei allen Entscheidungen für die Zukunft auch im zweiten Halbjahr noch ab und zu mal die „Corona-Brille“ heraus und betrachten unseren Alltag. Und vielleicht ziehen Sie für sich persönlich eine Halbjahresbilanz:

  • Was hat mir besonders zu schaffen gemacht?
  • Was hat sich für mich konkret verändert?
  • Was gab es an positiven Nebeneffekten?
  • Was will ich zukünftig bewusster hinterfragen?
  • Was will ich beibehalten?

„Das Dunkle und das Helle, 
der Schmerz, das Glücklichsein 
nimmt alles seine Stelle
in deiner Führung ein“, 

so heißt es in der zweiten Strophe unseres Liedes. In diesem Sinne nehmen Sie an, was das zweite Halbjahr bringen wird. Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer, den Sie hoffentlich wieder neu genießen können.

Marianne Brantzen, Pastoralreferentin

Öffne meine Augen, Gott,
deine Herrlichkeit in der Vielfalt     
von Pflanzen und Blumen zu sehen.

Öffne meine Ohren, Gott, 
deine Stimme im Vogelgesang
und im Rauschen der Blätter zu hören.

Öffne mein Herz, Gott,
deine Liebe in der Fülle
von Früchten und Samen zu erahnen.

Öffne meine Hände, Gott,
deine Schöpfung
zu pflegen und zu bewahren.

Öffne mein Leben, Gott,
und mach mich fähig,
dich in allem zu erkennen.

Andrea Rehn-Laryes, aus GL 19,3.

StartZeichen

Am vergangenen Sonntag haben wir es zum ersten Mal ausprobiert: eine Erstkommunionfeier im normalen Sonntagsgottesdienst. Nach den Erfahrungen, die eine Gruppe unserer Pfarrei bei einer Exkursion in die Pfarrei Maria Lourdes in Zürich gemacht hat, wollten wir es schon immer mal ausprobieren: Die Kommunionkinder gehen gemeinsam mit ihrer Familie, vorher beim Pfarrer angekündigt, in einer normalen Sonntagsmesse zur Kommunion.

Khai-Ly aus dem Kirchort St. Peter und Paul hat die Möglichkeit genutzt, die auch in den Dienstanweisungen des Generalvikars zu Erstkommunionfeiern in der Corona-Zeit ausdrücklich angeboten wird.  

Sie konnte sich vorher zwei Lieder wünschen, darunter auch unser Schlager „Bist du groß …“, der dann von zwei Kantorinnen vorgesungen wurde, aber über die Gesten und Summen war die ganze Gemeinde beteiligt. Im festlichen Gewand und mit Kommunionkerze war die Feier angemessen. Alle, die dabei waren, fanden es sehr persönlich und innig, nicht zuletzt Khai-Ly und ihre Familie. Ich als Verantwortliche für die Erstkommunionvorbereitung in unserer Pfarrei bin dankbar, dass  wir das einmal ausprobieren konnten. „Ich kann jedem nur empfehlen, das so zu machen“, sagte die Mutter von Khai-Ly, als sie im laufe der Woche vorbeikam, um sich zu bedanken. Einzelne Nachahmer sind bereits in Sicht.

Marianne Brantzen

ZeitZeichen

12. Sonntag im Jahreskreis

Vorabendmessen am 20. Juni 2020:

18:00 Mariä Heimsuchung, St. Kilian, St. Klara
18:00 Herz Jesu: Wortgottesfeier

Sonntagsmessen am 21. Juni 2020:

09:30 St. Peter und Paul, St. Georg und Katharina, St. Josef
11:00 St. Hedwig, St. Marien

13. Sonntag im Jahreskreis

Anmeldeschluss ist Donnerstag, 25. Juni, 15 Uhr

Vorabendmessen am 27. Juni 2020:

18:00 St. Joseph und Mariä Heimsuchung

Sonntagsmessen am 28. Juni 2020:

09:30 St. Peter und Paul, St. Georg und Katharina, Herz Jesu; Wortgottesfeier in St. Kilian
11:00 St. Hedwig, St. Marien; Wortgottesfeier in St. Klara

Bis nach den Sommerferien, das heißt bis mindestens zum 17. August, feiern wir noch keine Werktagsgottesdienste.

Melden Sie sich für die Gottesdienste bitte bis spätestens Donnerstag, den 18.06.2020 um 15:00 Uhr im Zentralen Pfarrbüro an unter der Nummer : 0611 890439-0 oder per Mail: st.peterundpaul@bistumwiesbaden.bistumlimburglimburg.de

In den Hl. Messen gibt es zurzeit keinen Gemeindegesang und keine Mundkommunion. Die Zelebranten und unsere Kirchenmusiker bemühen sich aber um eine schöne und würdige Feier. Bitte legen Sie eine Mund-Nasen-Maske an, bis Sie Ihren Sitzplatz eingenommen haben und wieder, sobald Sie ihn verlassen, auch zum Kommuniongang. Bitte halten Sie den vorgeschrieben Abstand ein und desinfizieren Sie sich am Eingang die Hände. Wenn Sie Erkältungssymptome oder Fieber haben, ist eine Teilnahme nicht möglich. 

Falls Sie die Hauskommunion bekommen möchten, geben Sie uns gerne Bescheid.

Auf unserer Homepage finden Sie für die Sonntage auch weiterhin Wortgottesdienste als Video, am Sonntag, den 20.6., aus St. Klara.