Kategorien &
Plattformen

LebensZeichen 44

Wöchentliche Mitteilungen der Pfarrei St. Peter und Paul
LebensZeichen 44
LebensZeichen 44
© St. Peter und Paul Wiesbaden-Schierstein

Zeichen des Lebens

„Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit geschaut, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit“. (Joh 1,14)

„Vom Moment der Befruchtung bis zu dem Moment, in dem die weibliche Zelle die gesamte in der Samenzelle enthaltene Informa-tion erhält, existiert ein menschliches Wesen und das Wunder des Lebens beginnt“, sagt Jerome Lejeune, Professor für Genetik an der Sorbonne in Paris.

Das Leben ist ein Geschenk, es ist einzigartig und unwiederholbar. Das Leben ist ein Wort; jenes Wort, das viele Menschen gerne aussprechen würden, aber nicht die Stimme dazu haben. Es ist das, was viele andere Menschen gerne sehen würden, aber nicht die Sehkraft haben, um es betrachten zu können. Es ist die Gesamtheit der Dinge, die jeder gerne genießen und wahrnehmen würde, die er aber in Wirklichkeit nicht erleben kann.

Das ganze Leben Jesus ist eine ständige Einladung, das Leben in all seinen Aspekten zu achten und zu lieben: ER selbst ist das Leben und will denen, die ihn aufnehmen, das wahre Leben schenken. Aus christlicher Sicht beschränkt sich das Leben also nicht auf den physischen Aspekt; alle seine Aspekte werden von der biologi-schen Ebene auf die geistige Sphäre gehoben – ein grundlegendes Merkmal des Menschen. So sehr, dass Jesus am Kreuz sein eigenes physisches Leben geopfert hat, um den Menschen wahres Leben und ewiges Leben, zu geben.

Aus einer solchen Auffassung vom Leben ergibt sich eine Konsequenz von außerordentlicher Bedeutung: Kein Mensch ist der Herr über sein Leben, weder über sein eigenes noch über das eines anderen.

Mutter Teresa gibt uns daher folgenden Auftrag:
Das Leben ist eine Chance, nutze sie.
Das Leben ist Schönheit, bewundere sie.
Das Leben ist Seligkeit, genieße sie.
Das Leben ist ein Traum, mache daraus Wirklichkeit.
Das Leben ist Herausforderung, stelle dich ihr.
Das Leben ist Pflicht, erfülle sie.
Das Leben ist ein Spiel, spiele es.
Das Leben ist kostbar, gehe sorgfältig damit um.
Das Leben ist Reichtum, bewahre ihn.
Das Leben ist Liebe, erfreue dich an ihr.
Das Leben ist ein Versprechen, erfülle es.
Das Leben ist ein Rätsel, durchdringe es.
Das Leben ist Traurigkeit, überwinde sie.
Das Leben ist eine Hymne, singe sie.
Das Leben ist dein Kampf, akzeptiere ihn.
Das Leben ist eine Tragödie, ringe mit ihr.
Das Leben ist ein Abenteuer, wage es.
Das Leben ist Glück, verdiene es.
Das Leben ist das Leben, verteidige es.

Salvatore Tirendi, Pastoralassistent

Zeichen der Unterstützung

Liebe Menschen in unserer Pfarrgemeinde,

Seit einer Woche bin ich in der katholischen Klinikseelsorge der HSK tätig. Auf diesem Weg danke ich Ihnen und Euch allen für die lieben Worte und guten Wünsche.

Schon in den ersten Tagen haben mich Menschen an ihrer Freude und Hoffnung, aber auch an ihrer Trauer und Angst teilhaben lassen. Bereits in der Pfarrei, aber auch jetzt in der Klinik erreichen mich immer wieder mal Anfragen, ob ich jemanden wüsste, der für einige Tage ein kleines Zimmer o.ä. hat, um jemanden aufzunehmen. Meist geht es darum einen Platz zum Schlafen zu haben. So erlaube ich mir diese Anfrage mit allen zu teilen, in der Hoffnung, dass jemand von Ihnen und Euch hier weiterhelfen kann. Natürlich freue ich mich über Unterstützung oder direkte Vermittlung per Mail (m.gall@bistumwiesbaden.bistumlimburglimburg.de) oder telefonisch (0157/88045571).

So freue ich mich auf das Wiedersehen und verbleibe mit besten Grüßen

Ihr Manuel Gall, Pastoralreferent

Zeichen der Gemeinschaft

Einladung zum Workshop in Herz Jesu

Die Zukunft ist nachhaltig, da sind sich inzwischen viele Menschen einig. Allzu oft ist es nicht das Fehlen des guten Willens, dass der Klimaschutz an manchen Stel-len nicht voran kommt, sondern vielmehr die Frage: „Was kann ich konkret tun? Und wie?“

Gemeinsam möchten wir uns an zwei Tagen damit beschäftigen, was wir selbst, als Kirche und als Sozialraum für unsere Umwelt und für mehr Nachhaltigkeit tun können. Wir fragen uns persönlich oder tauschen uns in Kleingruppen anhand von Praxisbeispielen, Projekten und Visionen aus.

Während des ökofairen Frühstücks schauen wir mal genauer in unsere Kühlschränke und auf unsere Teller. Wir setzen uns mit gängigen Ernährungs- und Konsumpraktiken auseinander und informieren uns über die Themen Klimaschutz und Ernährung.

Am Ende stehen Ideen, die persönlich im Alltag, in Einrichtungen oder im Sozialraum umgesetzt werden können.

Der Gemeinschaftstag für Alle richtet sich an die interessierten und aktiven Menschen rund um den Kirchort. Familien wie Einzelne, Kirchengänger wie Suchende, Katholiken wie Protestanten und Menschen anderer Religion sind eingeladen sich zu vernetzen und über Erfahrungen und Ideen auszutauschen.

Freitag, 12. November, 18:00 – 20:30 Uhr
Samstag, 13. November, 08:30 – 12:30 Uhr

Alfred-Delp-Haus in Biebrich
Anmeldung: t.kreutz@bistumwiesbaden.bistumlimburglimburg.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Zeichen der Zeit

33. Sonntag im Jahreskreis (Weltmissionstag)

Melden Sie sich zum Gottesdienstbesuch vorab bis donnerstags 15:00 Uhr an: im Zentralen Pfarrbüro (0611/8904390, st.peterundpaul@bistumwiesbaden.bistumlimburglimburg.de). Sollten Sie leider keinen Platz mehr bekommen, versuchen Sie es bitte an einem weiteren Kirchort.

Vorabendmessen, 13. November 2021:

18:00 Uhr   Mariä Heimsuchung im Kohlheck, St. Hedwig in Biebrich, Herz Jesu in Biebrich, St. Marien in Biebrich

Sonntagsmessen, 14. November 2021

09:30 Uhr    St. Josef in Dotzheim, St. Georg und Katharina in Frauenstein, St. Kilian in Biebrich (Familiengottesdienst), St. Peter und Paul in Schierstein, Herz Jesu in Biebrich (Kinderwortgottesdienst)
11:00 Uhr    St. Klara in Klarenthal
12:00 Uhr    St. Kilian (Eucharistiefeier der kroatischen Gemeinde)

In allen Gottesdiensten gibt es weiterhin die Handkommunion, der Gemeindegesang ist wieder möglich. Tragen Sie bitte einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz beim Betreten und Verlassen der Kirche und wenn Sie Ihren Sitzplatz verlassen. Halten Sie bitte den vorgeschriebenen Abstand ein und desinfizieren Sie sich die Hände.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Notfallhandynummer für Versehgänge und Krankensalbung: 0177/4110753

Laden Sie sich hier die Lebenszeichen 44/2021 herunter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz